Maifahrt Prieros 2018

  • Anlegen bei KOBER
  • Anlegestelle in Zerndorf
  • Bei KOBER in Dolgenbrodt
  • Die  Alten Recken
  • Die JUGEND
  • KJF Prieros, Ablegemanoever
  • KOBER, unsere alten Schlafstelle
  • Kolberg Wolziger See
  • Prost im Gasthaus Zum Bayern Zernsdorf

Ein recht langes Wochenende Freitag – Dienstag gab uns dieses Jahr die Möglichkeit 3 volle Tage zu rudern.    Insgesamt  12 rudernde Teilnehmer und 6 weitere als Landdienst und als Familie der diesjährigen Maifahrt konnten die ganze Fahrt schönes Wetter genießen.

Der Ablauf der Fahrt ist ja mitlerweile sehr routiniert. Donnerstags Boote abriggern und verladen, Freitags Nachmittag Anreise, diesmal bei recht ruhigen Verkehrsbedingungen (wenig Stau). Treffen im „Waldrestaurant Tiefer See „ zum Abendessen, Quartier im KJF fertigmachen und die Fahrt kann gemütlich mit dem ersten Kümmerling beginnen. Sonnabend dann mit noch reduzierter Besatzung, einige kamen im Laufe des Tages,  wieder mal in Richtung Zernsdorf. Wir wollten mal probieren ob die Gaststätte „Zum Bayer“ in Zernsdorf sich für Ruderer eignet. Kurz gesagt – JA. Durch unser Vorkommando Christina und Karl Heinz wurde zwei Anlegemöglichkeiten gefunden nur wenige Minuten von der Gaststätte entfernt. Für zwei Vierer kein Problem, notfalls passen noch zwei Zweier dazu. Die Gaststätte an sich  ist auch gut, Bier und Essen dem Ruderergeschmack und – Bedürftigkeit angemessen. Auf der Rückfahrt machte der Krüppelsee seinem Ruf alle Ehre, ein unangenehmer Seitenwind ließ die Boote ziemlich schaukeln. Der Bindower Fließ war auch relativ kurzweilig durch die mittlerweile immer mehr wachsende Uferbebauung.  Bei „Kober“ in Dolgenbrodt wurde eine kurze Rast gemacht. Voriges Jahr hatten wir schon den neuen Wirt getestet und wussten dass man auch wieder gut anlegen konnte. Ein neuer uriger Biergarten lädt auch ein.

Sonntag dann die Fahrt über den Wolziger See bei wenig Wellen, Anlegen wieder in Kolberg und Besuch der von uns in den  letzten Jahren regelmäßig kontaktierten Gaststätte “Dorfkrug“. Der Wirt kannte uns noch (wir haben ja auch keinen guten Eindruck hinterlassen). Das Essen war wieder lecker, das Tschechische Bier auch. Die Wiese an unserer Anlegestelle, das Strandbad, macht sich als Anlegestelle sehr gut und hat Platz für viele Boote.  Zurück ging es für ein Boot wieder zu Kober und einige machten sich mit Ralf direkt nach Prieros – wir wollten noch einen gebrauchten, geklinkerten GIG D2x von Treptow holen (hat auch recht gut geklappt). Abends dann wieder grillen.

Montag ging es Richtung Klein Koreis. Da aber die Anlagemöglichkeiten n in Teupitz und Umgebung stark nachgelassen haben. Sind wir gleich zurück nach Dolgenbrodt, wieder Kober, und konnten dort Mittagessen. Da das Wetter etwas unbeständig wurde, sind wir in die Gaststube gegangen. Für einige die Erinnerung an „uralte“ Fahrten ( seit Anfang der 70ger) inklusive langer Abende dort. Die Stühle sind noch die gleichen!

Dienstag sind wir  schon sehr zeitig nach dem Frühstück los, um den Stau zu vermeiden, der garantiert auf den Autobahnen zu erwarten ist. Hat auch geklappt und wir waren mittags schon im Bootshaus.  Schnell noch Boote säubern und anbauen und schon konnten die meisten zum Mittag/Kaffee zu Hause sein.

Eine sehr schöne, harmonische Fahrt bei idealen Bedingungen. Sehr schön auch das ein breiter Altersquerschnitt von 1 - 75  Jahre mit war, das hat es sehr familiär und lustig gemacht.

Teilnehmer waren: Christina und Karl Heinz Frank, Robert, Evelyn, Elke und Ralf Selle, Markus Friedrich, Karsten u. Lukas Krause, Roland Kampfrad, Norbert Winkler, Günter Heiber, Markus, Juliane und Erik, Elise  und Ole Schäffer.

Ralf Selle

 

 

< zurück

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. In der Datenschutzerklärung erfahren Sie, wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen ändern oder Ihre Browsereinstellungen anpassen können.