Wanderfahrt Prieros Herbst 2012

  • abladen der Boote
  • Schmoelde
  • Start zur Tour
  • Strand Ferienlager
  • Unser Haenger

Die diesjährige Herbstfahrt nach Prieros ging vom 03.- 07.10. über 5 Tage. Das recht schöne Wetter die Tage zuvor lies uns hoffen, auch für unsere Fahrt davon etwas abzubekommen – leider erwies sich dies als Irrtum.

Die Anfahrt am Mittwoch, den 03.10. bei Sonnenschein sowie das Anbauen der Boote und die darauf folgende Tour nach Blossin waren dann im Nachhinein die positive Ausnahme im ansonsten trüben Wetterallerlei, welches wir dann an den folgenden Tagen erleben mussten.

Donnerstag ging es nach Kummersdorf. Vormittags beim Start in Ferienlager noch angenehmes Wetter. Aber schon auf der Hinfahrt auf dem Wolziger See machte uns dieser klar, dass doch einige Windstärken herrschten, aber die Wellen kamen schräg von hinten so das es auszuhalten war. Mittags in unserer „Stammgaststätte“ in Kummersdorf nach bekannt gutem Mittagessen, mussten wir vom Wirt hören, dass er nächstes Jahr „Kuddels lustige Stube“ in Dolgenbrodt komplett übernehmen wird. Hoffentlich kommt ein Nachfolger, damit wir unser günstig gelegenes Ziel (Kilometermäßig) nicht verlieren. Bei ständig zunehmenden Regen auf dem Rückweg kamen wir an den Wolziger See und ahnten schon dass es nicht so schön werden würde. Ziemlich heftige Wellen schräg von vorn, eine steife Brise (auch von vorn) und REGEN machten die nächsten Kilometer zu einer spannenden und anstrengenden Angelegenheit. Aber Ruderer sind ja nicht aus Watte. Pitschnass kamen wir schließlich doch in Ferienlager an und bekamen erstmal einen Grog von Eva kredenzt. Danach ging es unter die heiße Dusche. Und nun, einige Tage später, habe ich nichts von einer Erkältung eines der Ruderer oder Steuerleute gehört.

Abends haben wir uns selber belohnt und sind zum „Alten Fritz“ Essen gegangen.

Freitags haben wir eine Vormittagstour nach Klein Köris gemacht, dann begann wieder Regen, so dass wir am Nachmittag eigentlich „nur“ zu Kaffee und Kuchen wieder zum „Alten Fritz“ sind. Sonnabendvormittag wieder Regen. Also kurzentschlossen eine Wanderung nach Dolgenbrodt mit Mittag in “Kuddels lustiger Stube“. Da es inzwischen aufklarte und die Sonne rauskam – schnell aufs Wasser und in Richtung Teupitz eine Tour unternehmen.

Auf dem Rückweg wieder Pause zum Kaffeetrinken in Prieros. Als wir gemütlich bei Kaffe und Kuchen saßen wurde es plötzlich dunkel, uns entlud sich ein kurzes aber extrem heftiges Unwetter mit Sturm und Starkregen. Wir wollten uns gar nicht ausmalen was wäre, wenn wir dabei auf dem Wolziger See gewesen wären. So konnten wir aber recht entspannt bleiben und mussten eigentlich nur auf der Rücktour mit dem vielen Wasser im Boot kämpfen.

Sonntag wieder eine kurze Tour zum Dolgensee, mit Start bei Nebel und Rückkehr bei Sonne. Dann schnell die Boote abgebaut und bei schönstem Wetter nach Hause gefahren. Auch hier das übliche Programm mit Boote säubern und verstauen.

Da wir bei dieser Fahrt recht viele Boote mitnahmen, konnten wir die Tage mit verschiedenen Mannschaftszusammenstellungen recht flexibel fahren.

Teilnehmer waren:  Christina und Karl-Heinz Frank, Wolfgang und Sigrid Hagemeyer, Robert Selle, Eva und Eberhard Selle, Elke Selle, Evelyn und Ralf Selle.

Ralf Selle

 

< zurück