Einertag 2012

  • Einertag 2012 Betrieb auf dem Wasser
  • Einertag 2012 Erste Kenterung
  • Einertag 2012 Ideale Bedingungen
  • Einertag 2012 Philipps erstes Riemenboot
  • Einertag 2012 Premiere im Renneiner
  • Einertag 2012 so macht es Spass
  • Einertag 2012 Tobias in seinem Element
  • Einertag 2012 Unser neuer Zweier
  • Einertag 2012 Vorbereitung Grillzentrum
  • Einertag 2012 Zeltaufbau
  • Einertag 2012-zum ersten mal Riemenboot

Nunmehr zum 5. Mal fand unser Einertag am Wallendorfer See statt. Mit einer Meldung von über 20 Interessenten brachten wir die Kapazität unseres Bootshängers an seine Grenzen. Immerhin beluden wir ihn mit 8 Booten vom GIG Zweier bis zum Renneiner. Beim 1. Einertag hatten wir drei Boote mit! Schön das das auch am Sonnabend, den 23.06., neben der sehr guten Teilnahme unsere jüngeren Mitglieder, es sich zu einem richtiges Familientreffen entwickelte mit tlw. 3 Generationen. Insgesamt standen dann 22 Ruderer im Fahrtenbuch.

Wir waren rechtzeitig 09:00 Uhr am Steg bei Burgliebenau, so dass wir den Platz, den wir für die Boote brauchten, auch für uns belegen konnten. Im Laufe des Tages wurde es dann noch recht voll dort am See und auf dem Parkplatz.

Schnell die Boote angebaut und bei schönem Wetter auf das Wasser mit allen Booten die wir zur Verfügung hatten. Es war ein buntes Ausprobieren von ständig neuen Booten und auch der Spaß beim „Badengehen“ kam nicht zu kurz. Besonderer Beliebtheit erfreute sich unser neuer Einer, einige konnten überzeugt werden dass er zwar aussieht wie ein Renneiner, auch fast so schnell ist,  sich aber wie ein GIG Einer sicher fahren lässt. Auch der Riemenzweier vermittelte völlig neue Erfahrungen für diejenigen, welche vorher noch nie das Riemenrudern praktiziert hatten.

Dank mehr als ausreichender Spenden an Grillzeug, Salaten und Kuchen kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz.

Gegen 16:00 Uhr haben wir dann langsam Schluss gemacht und die Boote und unser „Lager„  abgebaut. Im Bootshaus mussten wir die Boote dann doch einer etwas intensiveren Reinigung unterziehen, die Salzablagerungen des „Salz“ Wassers aus dem Wallendorfer See mussten von den Booten gewaschen werden.

Gegen 18:00 Uhr war auch das erledigt und die Mehrheit konnte sich der Pflege des eingefangenen eigenen Sonnenbrandes widmen.

Ralf Selle

 

< zurück